8 ultimative Tipps wie du deinen Job wieder mehr magst (auch wenn du ihn gerade nicht so lieb hast) 2


Du hast den weltbesten Chef.

Deine Kollegen sind einfach großartig. Du hast genau den Job, den du wolltest – vor fünf Jahren.

Ja, genau: Vor fünf Jahren. Das ist eine Ewigkeit her. Na ja, gefühlt zumindest.

In letzter Zeit ist alles irgendwie so anders. So praktisch, so vernünftig. Wenn du es mit Schuhen ausdrücken solltest, ist dein Job wie ein Birkenstock. Sehr vernünftig. Nix dran zu meckern. Gut für die Gesundheit natürlich auch.

Aber ein Birkenstock ist eben kein aufregender, feuerroter Manolo Blahnik High Heel.

Dein Job ist irgendwie etwas langweilig und fad geworden. Das Gefühl der Langeweile macht sich immer mehr breit in dir. Die alte Freude, mit der du jeden Tag zur Arbeit gegangen bist, ist nicht mehr da.

Diese Phasen kennt wohl jeder uns. Mehr oder weniger. Ja, Langeweile ist nichts Schlimmes. Ist keine grauslige oder lebensbedrohliche Krankheit. Langeweile ist eher wie  ein Pickel. Aber einen Pickel will auch keiner.

Deshalb gebe ich dir meine 8 ultimativen Tipps, wie du dir wieder die Job-Atmosphäre kreiierst, die du liebst. #jobloving #doityourself – sozusagen.

Tipp #1 Der schwarze Schimmel oder eat the frog

Koch dir einen schönen Tee, schalte dir inspirierende study music ein (gibt’s wirklich), schnapp dir Stift und Papier und nimm dir eine Stunde Zeit.

Jetzt schreib alles auf, was du an deinem Job

…liebst.

Wtf?

Komm schon. Ich weiß, dass es Dinge gibt die du wirklich liebst. Beispielsweise den hilfsbereiten Kollegen aus der IT Abteilung, der dich so oft geduldig unterstützt, wenn du mal wieder irgend ein technisches Problem hast. Oder deinen Chef, der wirklich immer Verständnis dafür hat, wenn du kurzfristig zu Hause bleiben musst, weil deine kleine Tochter krank ist.  Oder die vierstellige Summe, die jeden Monat pünktlich auf deinem Konto landet.

Auf geht’s. Die Zeit läuft.

Durch die Konzentration darauf was du liebst, erzeugst du umgehend eine Fokusverschiebung. Du erkennst, dass nicht alles unschön, fad und langweilig ist. Du wirst erkennen, dass du dankbar sein kannst für viele Dinge in deinem Job.

Tipp #2 Lass es  Inspirations-Konfetti regnen

DAS perfekte und hochwirksame Mittel gegen Langeweile im Job sind Fortbildungen. Du kommst raus, du bekommst neuen Input, du tauschst dich mit anderen Menschen aus, du wirst inspiriert, du bekommst neue Blickwinkel.

Du solltest also jede Gelegenheit zu Fortbildungen, Seminaren & Co. nutzen, die sich dir bietet.

Geh noch einen Schritt weiter und werde pro-aktiv. Gibt es einen Speaker, den du großartig findest?  Mach doch deinem Chef einfach mal einen entsprechenden Vorschlag. Wenn du überzeugend dargelegt, was der Speaker drauf und was dein Chef davon hat, wenn du den Vortrag besuchst, genehmigt er dir sicher den Besuch.

Tipp #3 Die virtuelle Reise in dein Schlaraffenland 

Für wirklich schlimme Tage, wenn du nur noch genervt bist, weil einfach alles schief läuft und du am liebsten umgehend schreiend aus dem Office rennen würdest, brauchst du die super Pille. Die Pille mit dem Turboeffekt.

Hier ist das Rezept: Kreiiere dir deinen imaginären Traumstrand. Ein virtueller Ort, der dich inspiriert, der bei dir absolutes Wohlbefinden und Entspannung auslöst. Stell dir jedes Detail vor, sieh die Farben, fühle den Sand unter deinen Füßen und rieche das Meer. Spüre die Gelassenheit, den Frieden und die Freude, die dich erfüllt. Spüre das Rauschen der Wellen im Gleichklang dich berührt und dich der Gesamtheit des Universums ein Stück näher bringt.

Beim nächsten Mal, wenn du kurz davor bist auszuflippen, geh genau dorthin. Beame dich mit Lichtgeschwindigkeit in deine Schlaraffenland.

Durch die kurzfristige  Reise in  deine  persönliche, virtuelle, perfekte Welt, erreichst  du – wie mit Tipp #1 – eine Verschiebung deines Fokus. Du gehst weg von der Situation, die dich so sehr ärgert, dahin, wo du die so dringend notwendige positive Stimmung findest.

Bleib einen Moment dort. Wenn du zurückkommst wirst du  durch den geänderten Fokus die Situation viel gelassener handeln können.

Tipp #4 Mach mal was Neues

Mach einfach mal was Neues in der Firma. Unterstütze eine andere Abteilung, beteilige dich an einem neuen Projekt oder übernimm den Kunden eines Kollegen.

Ganz sicher gibt es  auch in deinem Job Möglichkeiten, etwas Neues zu  machen. Du musst nicht gleich deinen alten Job aufgeben, aber sicherlich wirst du Unterstützung finden bei deinem Wunsch nach Veränderung.

Stell einfach heraus, was für die anderen dabei heraus springt. Das wird dir ganz sicher Unterstützung bringen.

In dem neuen Team und mit der neuen Aufgabe wirst du neue Inspiration bekommen. Du wirst  gefordert sein. Du musst  dich einarbeiten.

Da wo du hingehst, wird  kein Raum für Langeweile sein

Tipp #5 It’s not all about you

Langeweile ist ein Luxus-Problem.

Ich verstehe, dass du dieses nagende Gefühl los werden willst. Deshalb liest du überhaupt diesen Artikel.

Maßnahme #5 ist ein hochwirksames Tool gegen Langeweile: Mach in deiner Freizeit etwas Ehrenamtliches. Gib Zeichenunterricht für Flüchtlinge, arbeite bei der Tafel, hilf im Kiosk der Grundschule aus. Es gibt so viel Gutes, das du tun kannst.

Die ehrenamtliche Arbeit hat drei Effekte:

* Du dienst anderen.

* Du wirst dankbar für das, was du hast.

* Du verschiebst deinen Fokus.

So wirst den Druck von deinem Job nehmen, für ständiges Champagnerprickeln in deinem Leben zu sorgen. Dein Ehrenamt wird dir Freude und Inspiration geben. Stoff zum Nachdenken.

Tipp #6 „Darf ich mich vorstellen? Horst aus der Buchhaltung und ich spiele Schlagzeug.“

Deine Welt ist viel bunter als du denkst. Wenn du wie meisten von uns bist, wirst du bei der Arbeit ein paar Menschen haben, die dir nahe stehen, mit denen du über dein Privatleben sprichst und mit denen du dich am Abend auf einen Wein triffst.

Aber es gibt eben auch den Schlagzeug spielenden Horst aus der Buchhaltung. Du hattest keine Ahnung davon. Und Andrea, die HR Managerin, die am Bass hervorragend ist, kanntest du auch nicht.

Du singst gerne? Gründe doch einfach mit Horst und Andrea eine Band. Übt wöchentlich miteinander. Gebt auf der nächsten Weihnachtsfeier ein kleines Konzert.

Die Wahrnehmen deiner Arbeitswelt aus einer anderen Perspektive wird ein nachhaltiger Booster gegen die Langeweile sein.

Tipp #7 Be the best Buddy ever

Unterstütze deine Kollegen. Sei hilfreich, wann immer du kannst.

Nein, ich meine nicht, dass du dich einschleimen oder bis zum Umfallen arbeiten sollst. Kein Gutmensch, der nur an andere denkt und sich selbst vergisst. Was ich meine ist, dass du eine Nähe und Verbindung zu den Menschen, mit denen du den Großteil deiner Zeit verbringst, aufbauen sollst. Seh den Menschen, nicht den Kollegen. Schau und fühl einfach mal  genauer hin.

Noch genauer. Und noch genauer.

Siehst du die Azubine, die sich seit Stunden durch den Abgleich der Aufstellungen  der Kennzahlen aus der Revisions-Abteilung quält? Siehst du ihren Gesichtsausdruck? Ja, jetzt erkennst du es. Die zusammengekniffenen Augen, die steile Falte zwischen den Augenbrauen in ihrem jungen Gesicht.  Sie hat wahrscheinlich mörderische Kopfschmerzen.

Geh einfach hin. Biete ihr eine Kopfschmerztablette an und schick sie eine Runde in den Park spazieren. Oder lass sie einfach mal für eine Viertelstunde die Augen schließen.

Indem du andere Menschen unterstützt und eine Verbindung zu ihnen aufbaust, setzt eine unwiderstehliche und effektive Bio-Power-Wohlfühl-Rakete in Gang. Durch deine zwischenmenschliche und emphatische Aktionen kurbelst du die Ausschüttung von Oxytocin an. Das Kuschelhormon, dass dich happy macht. Du nutzt biochemische Vorgänge, die dafür sorgen, dass du besser mit Widerständen umgehen kannst und dich wohler fühlst.

Tipp #8 Deine Magic 3

Mach es dir zur Gewohnheit jeden Abend eine kurzes knackiges Review zu machen. Ein Check-up in dem du deine drei stärksten Aktionen erfasst, was du gegen die Langeweile aktiv getan hast.

Erfasse kurz, was genau DU getan hast, damit die Langeweile kleiner wird. WER war involviert? WENN hast du unterstützt? WIE hast du neue Prozesse in Gang gesetzt? WAS hast du eingebracht.

Wenn du bei dem abendlichen Check-up merkst, dass du heute irgendwie nicht richtig ins Handeln gekommen bist, sondern nur so vor dich hin gearbeitet hast, verzeih es dir. Und leg morgen wieder los.

Mit meinen 8 Tipps hast du ein wirksames Instrumentarium für die Re-Aktivierung  deiner feelgood@office Atmosphäre im Job im Köcher. Du kannst aktiv etwas unternehmen und die Tipps konsequent umsetzen.

Diese wirksame Helferlein können aber auch in deinem Köcher verfaulen.

„Du kannst nicht deine Umwelt verändern, sondern nur dich selbst.“

Also leg also und nutze die Möglichkeiten die hast, um dich wieder wohler zu fühlen und voller Freude ins Büro zu gehen und Spaß bei der Arbeit zu haben.

Durch das Re-Design deiner eigenen Job-Atmosphäre und noch viel mehr durch den Re-Launch deiner inneren Einstellung zu deinem Job, mit Mechanismen der Verschiebung deines Mindsets, wirst du die Langeweile los.

Wie gefällt dir, was du liest ? Schreib‘ mir in die Kommentare oder kontaktiere mich direkt!

Deine Claudia 


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “8 ultimative Tipps wie du deinen Job wieder mehr magst (auch wenn du ihn gerade nicht so lieb hast)