Man kann immer dazulernen, gerade in einer Welt, in der wir ständiger Veränderungen gegenüberstehen. Für Manager ist es wichtig, auch was Mitarbeiterführung angeht, auf dem Laufenden zu sein. Workshops können da in zwei Tagen Wunder wirken.

Mitarbeiter verstehen

Eines der großen Probleme der Führung, vor allem in großen Unternehmen, ist die Distanz zu den Mitarbeitern der unteren Ebenen. Oft findet hier eine direkte Kommunikation nur zur Weihnachtsfeier statt. Im Seminar kann man lernen, den Kollegen zuzuhören und sich auch mal auf ihre Augenhöhe zu begeben. Wenn diese zum Beispiel in der Pause gerne mal eine Runde Poker bei https://onecasino-de.de/online-casino spielen, sollte man sich interessiert zeigen und zum Beispiel fragen, welche Tricks es gibt oder wie es funktioniert. Empathie ist ein Fähigkeit, die man nicht im Betriebswirtschaftsstudium lernt, der aber überlebenswichtig ist.

Von anderen lernen

Ein zweiter Seminartag beschäftig man sich mit der Führungsrolle. Hier geht es darum, Bereiche abzugeben und Mitarbeitern mehr Verantwortung zu übertragen. Das können Manager recht gut von Studien lernen, aber auch von anderen Führungskräften, die in ihrer Firma bereits so einen Wandel durchgemacht haben. Management als Verwaltung von Mitarbeitern rückt immer mehr in den Hintergrund, der Chef von heute muss in der Lage sein, Orientierung zu geben, aber auch fachlich Kompetenz zu zeigen. Bei Toyota in den USA muss zum Beispiel jeder neue Manager erst einmal zwei Wochen in der Produktion arbeiten. Nur so lernen die Bosse auch, wie ein Produkt entsteht und wie sich Prozesse und Abläufe im Alltag darstellen. Sie lernen dort auch, wie weit sich die Teams selbst organisieren können, ohne bei jedem Problem auf Anweisung von oben warten zu müssen.

Wenn man in Seminaren auch Manager anderer Firmen trifft, wird man sehen, dass man nicht alleine ist mit seinen Problemen. Man kann lernen, wie andere diese Probleme angehen und vielleicht schon eine Lösung implementiert haben. Deswegen ist eine gute Mischung der Teilnehmer bei solchen Seminaren wichtig.